BILDWERKE mit NATURFARBEN

Malen, Zeichnen und Plastizieren, Singen und Musizieren, Tanzen und Erzählen sind Urbedürfnisse des Menschen. Menschen jeden Alters und jeder Menschheitsepoche haben sich auf spielerische und künstlerische Weise dadurch Ausdruck geben können. Es ist die Seele des Menschen, die sich in künstlerischen Tätigkeiten entfalten kann. Sie darf hier ihre Kreativität leben, ihre Phantasie, ihren Reichtum an Ideen und ihre Freude am Tun.

 

Sand, Erde, Lehm und Matsch, Blüten, Blätter, Blütenstaub, Wasser, farbige Steine, Mörser, Harze und Gummen, Holz, Papier, . . . sie beflügeln die inneren Bilder. Die eigenen Finger, ein Stöckchen, ein gesplissenes Ästchen, ein Moospolster, ein Haarpinsel, die Handflächen, . . . sie werden zu Werkzeugen.

Das Ergebnis sind vergängliche oder die Zeiten überdauernde Bildwerke; Ausdruck einer Epoche oder persönlicher Ausdruck einzelner Künstler.

GESCHICHTE der NATURFARBEN

Die ältesten Funde des malerischen Ausdrucks der Menschen sind die mit Erdfarben gemalten Tierdarstellungen in Höhlen Indonesiens, Spaniens, Frankreichs und anderer Länder. Es sind sehr beeindruckenden Zeugnisse aus der prähistorischen Zeit. Farbproben belegen, dass neben verschiedenen Erden auch durch Verkohlung entstandene schwarze Farben pflanzlichen und tierischen Ursprungs eingesetzt wurden. Spätere Funde aus der Antike weisen die Verwendung von Pflanzen wie Krapp, Indigo und Safran nach. Neben den mineralischen Farben wurden sie vor allem in kultischen und herrschaftlichen Bauwerken zur Wandbemalung verwendet.

 

Mit der Buchmalerei etwa 200 Jahre nach der Zeitrechnung gewannen die Farben aus Pflanzen an Bedeutung. Auf die mineralischen Farben aufgetragen, krönten sie die reich bebilderten und verzierten Pergamente mit ihrer lebendigen Farbigkeit. Mineralische Farben waren wegen ihrer Lichtechtheit zwar favorisiert aber die Palette der pflanzlichen aber auch tierischen Farbstoffe wurde stetig bereichert, besonders durch Handelsprodukte aus dem Orient und Amerika. Neue gelbe Farben wurden aus Kreuzdornbeeren entwickelt, roter Lac Dye durch Auskochung der amerikanischen Schildlaus, ein Braunton aus Sepia, dem Drüsensekrets des Tintenfischs. Indisch Gelb gewann man aus dem Urin von Kühen, die mit Maulbeerblättern gefüttert wurden. Auch aus gebranntem Humus wurde Farbe hergestellt, das Vandyckbraun, und aus einer Mischung von Kreuzdorn und Reseda wurde Saftgrün entwickelt. Man beherrschte mittlerweile die Verlackung der pflanzlichen und tierischen Farben und erzielte auf diese Weise eine verbesserte Lichtechtheit.

 

Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich initiiert durch den Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge (1795-1867) die Synthese organischer Farben aus dem Teer der Steinkohle , einem fossilen Verwitterungsprodukt von Holz. Die neuen synthetischen Farben hatten eine bestechende Leuchtkraft und Klarheit. Pflanzliche und tierische Naturfarben wurden in der Malerei immer seltener verwendet. 1934 entwickelte die BASF die ersten Acryldispersionsfarben, 1960 wurden sie in Europa angeboten und verbreitet und sind seitdem die bevorzugten Farben der Maler und Künstler.

 

Zeitgleich mit der Entwicklung der synthetischen Farben erlebten die Farben der Pflanzen zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Wiedergeburt. Rudolf Steiner, der ihre besondere Lichtqualität zu schätzen wußte, initiierte ihre Herstellung und ließ die Innenräume des ersten Goetheanums damit ausmalen. Ein bekannter Pflanzenfarbenentwickler am Goetheanum war Günther Maier. Einer der weniger bekannten war der Pflanzenfarbenforscher und Künstler Winfried Johannes Zastrow. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Unternehmen, die Pflanzenfarben vertreiben bzw. ihre Herstellung weiterentwickelt haben.

 

Durch ein wachsendes Bewusstsein und eine zunehmende Empfänglichkeit für die Natur, die Umwelt und das Klima, erfahren die Farben der Pflanzen zur Zeit eine zunehmende Wertschätzung und einen breiteren Einsatzbereich. Pflanzenfarben bestechen durch ihre natürliche Harmonie und ihre lebendige Leuchtkraft. Sie werden vielfach in der Therapie und im pädagogischen und heilpädagogischen Bereich eingesetzt. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als Farben zur Wandgestaltung, zum Färben von Stoffen und als Künstlerfarben.

BILDWERKE mit Naturfarben gestaltet

KUNSTOBJEKTE

Kleine mineralische Steine im Naturzustand bieten eine beeindruckende MINIATURWELT an  Farben und Formen. Kleine Mineralien können aufgrund ihrer Größe aber schnell an Aufmerksamkeit verlieren. Sie liegen unbeachtet irgendwo und verdienen es doch in den Blick gerückt zu werden. Der Rahmen, mit Aufhängung versehen, macht das Mineral zu einem Kunstobjekt. Der Hintergrund, mit Naturfarben und Naturmaterialien gestaltet, hebt ihre Schönheit und Einzigartigkeit hervor!

Mit Pflanzenfarben, Erden und Mineralfarben gemalte Bildwerke werden im Laufe des Jahres eingestellt und zu erwerben sein.

WOHIN

Quarz als Rosette gewachsen, vor blauem mit Pflanzenfarben gemaltem Hintergrund, Holzrahmen mit Aufhängung

Rahmengröße 15 x 15cm

Quarz als Rosette gewachsen, vor blauem Hintergrund, mit Pflanzenfarben gemalt, Holzrahmen mit Aufhängung Rahmengröße 15 x 15cm

49,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

SCHWERELOS

Hellgrüner Pyromorphit in und auf Quarz, vor mit Pflanzenfarben gestaltetem Bildhintergrund , Holzrahmen mit Aufhängung

Rahmengröße 10 x 10 cm

Pyromorphit in und auf Quarz, vor Bildhintergrund mit Pflanzenfarben gestaltet, Holzrahmen mit Aufhängung Rahmengröße 10 x 10 cm

29,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

URZEIT

Versteinertes Holz vor Bildhintergrund, mit Pflanzenfarben und Mineralfarben gestaltet, Holzrahmen mit Aufhängung

Größe 10 x 10cm

Versteinertes Holz vor Bildhintergrund, mit Pflanzenfarben und Mineralfarben gestaltet Größe 10 x 10cm

29,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

FARBKOLLEKTIONEN

In dieser AUSSTELLUNG ist jeder Raum einer Farbe gewidmet und der Farbe entsprechend ausgestaltet. Jede Farbe hat ihre charakteristischen Merkmale und so überrascht jeder Farbraum mit einer ganz eigenen Atmosphäre.


Beginnen Sie den Gang durch die AUSSTELLUNGSRÄUME mit einem KLICK!                                                                                                                                                                           

Nicht alle Unikate sind im Shop als Produkte präsentiert.

Fragen Sie gerne nach oder vereinbaren Sie einen Termin in meiner Ausstellung in Hardenberg, um selbst zu sehen, zu stöbern, zu entdecken.


 

 

Farbe ist die Seele der Natur und

des ganzen Kosmos, und wir nehmen

Anteil an dieser Seele, indem wir das Farbige miterleben.

                                               R. Steiner

Logo NATUR & FARBE
.

 

 

Unternehmen

Philosophie

Partner

 

 

 

Kontakt

Anmelden

Gutscheine